Die Moderne in Schwarz-Weiß

Architekturfotografie der Nachkriegsmoderne von Sigrid Neubert

Vortragauf dem Symposium

Inspiration Bauhaus. Aspekte zur kulturhistorischen und bildnerischen Wirkungsgeschichte

veranstaltet von der Wüstenrot-Stiftung in Kooperation mit dem Museum für Photographie Braunschweig am 18.-19.05.2019, mit:

Prof. Dr. Anja Baumhoff, Kunsthistorikerin, Universität Hannover; Heike Hanada, Architektin und Künstlerin, TU Dortmund; Barbara Hofmann-Johnson, Kunsthistorikerin, Leiterin Museum für Photographie Braunschweig; Irmel Kamp, Künstlerin, Aachen; Christof Klute, Künstler, Köln; Dr. Martin Peschken, Architekt, TU Braunschweig; Prof. Dr. Rolf Sachsse, Künstler und Kunsthistoriker, HbK Saarbrücken; Dr. Frank Seehausen, Architekt und Kurator, Berlin; Heidi Specker, Künstlerin, HGB Leipzig; Jens Weber, Kommunikationsdesigner, Weimar; Andreas Wolter, Kommunikationsdesigner, Weimar; Anne Wriedt, Kunsthistorikerin, Museum für Photographie Braunschweig.

WÜSTENROT-STIFTUNG

MUSEUM FÜR PHOTOGRAPHIE

 

Kategorie: Allgemein, vorträge

Sigrid Neubert im Lechner Museum

 

lechner-1

Sigrid Neubert Fotografie – Architektur und Natur

Vom 7.10.2018 – 10.02.2019 zeigt die Alf Lechner Stiftung in Zusammenarbeit mit den Staatlichen Museen Berlin die Retrospektive über Sigrid Neubert: die Architekturfotografien im Lechner Museum in Ingolstadt und die Naturfotografien im Lechner Skulpturenpark in Obereichstätt. Die Ausstellung wurde dazu neu konzipiert, erweitert und an die jeweiligen Orte angepasst.

AUSSTELLUNG

Sigrid Neubert – Monografie

Sigrid Neubert – Architekturfotografie der Nachkriegsmoderne

In dem aufwändig gestalteten Buch wird anhand von 60 ausgewählten Projekten erstmals die Architekturfotografien Sigrid Neuberts in ihrem gesamten Spektrum vorgestellt. Zugleich bietet die Publikation einen einzigartigen Einblick in die enorme Bandbreite und hohe Qualität der Architektur der Nachkriegs- und Spätmoderne in Bayern.

Frank Seehausen: Sigrid Neubert – Architekturfotografie der Nachkriegsmoderne. Hrsg. v. Ludger Derenthal, Kunstbibliothek (SMB). Hirmer Verlag, München 2018, ISBN: 978-3-7774-3036-2.

336 Seiten, 570 Fotografien, Pläne und Grundrisse. 22,4 x 29,4 cm. Farbiges Leinen mit Prägedruck und Vignette. Grafische Gestaltung: Lars Neckel, Berlin. Foto: Timmy Hargesheimer

AUSGEZEICHNET MIT DEM DEUTSCHEN FOTOBUCHPREIS 18/19 IN BRONZE in der Kategorie “Konzeptionell-künstlerische Fotobildbände”

HIRMER

 

Kategorie: Allgemein, Publikationen

Architekturfotografie der Spätmoderne

Internationales Symposium im Museum für Fotografie (SMB)

Organistation eines internationalen Symposiums am 31.05.2018 anlässlich der Ausstellung über Sigrid Neubert zusammen mit Ludger Derenthal:

Programm
14:00      Ludger Derenthal, Berlin
Begrüßung, mit einem Hinweis auf Ludwig Windstosser

14:30      Gabriele Hofer-Hagenauer, Linz
Lucca Chmel. Bildkonzeptionen zwischen Kontinuität und Neubeginn

15:15      Frank Seehausen, Berlin/München
Sigrid Neuberts Architekturfotografie in den 1960er Jahren

16:00      Pause

16:45      Ulrike Kohl, Berlin
Fotografie als Architekturkritik. Der rhetorische Blick von Elisabeth Niggemeyer auf West-Berlin der 1960er Jahre

17:30      Claire Zimmerman, Ann Arbor
Hidden in Plain Sight: Architectural Photography and the United States “military-industrial complex”

18:15      Jutta v. Zitzewitz, Berlin
The New American Monumentality. Die US-amerikanische Fotografie und die Architekturen der Mobilität
Die Vielschichtigkeit moderner Architektur der 1960er Jahre zeigt international ein großes Spektrum unterschiedlicher formaler und intellektueller Ansätze. Auseinandersetzungen mit Strukturen, Systemen, plastischen Formen und neuen Techniken bestimmen die Architektur dieser Zeit genauso wie eine Hinwendung zu Fragen des Sozialen und der Gemeinschaft. Auch in der Bundesrepublik Deutschland lassen sich derartige Tendenzen vor dem Hintergrund internationaler Entwicklungen beobachten.

In der Architekturfotografie dieser Jahre spiegeln sich die ästhetischen Debatten der Architektur in verdichteter Form. Die zahlreichen Architekturzeitschriften, die in den Jahren nach dem Weltkrieg verlegt wurden, öffneten sich sukzessive Darstellungsformen und Themen jenseits sachlicher und objektbezogener Darstellung. Lebensnähere Darstellungen von Architekturen und die Berücksichtigung von Stadt als Lebensraum wurden aus der Reportage- und Magazinfotografie in die Darstellung von Architektur übernommen und gehörten Anfang der 1970er Jahre zum Repertoire der Architekturdarstellung.

Das Symposium ist ein erster Einblick in Konvention und Wandel in der Architekturfotografie in den 1960er Jahren. Anlässlich der Ausstellung zum Werk Sigrid Neuberts werden Themen und Bildstrategien in (West-)Deutschland, Österreich und in den USA diskutiert. Herausgearbeitet werden soll, in welchem intrinsischen Zusammenhang Architektur- und bildliche Vermittlungsformen dieser Zeit stehen.

Denkmalschutz und Weiterbau

Patrizierhaus aus dem 16.-18. Jahrhundert

Ein Patrizierhaus in Sachsen wurde bauhistorisch untersucht und Vorschläge für eine denkmalgerechte Anpassung an die Bedürfnisse der heutigen Nutzer erarbeitet. Die wertvolle historische Substanz, daunter Gewölbe aus der Renaissancezeit, barocker Stuck und Ausmalungen werden nun restauriert und in ein modernes Wohnkonzept eingebunden.

Team: Frank Seehausen, Andreas Potthoff

Ausstellungsarchitektur SMB

Museum für Fotografie

Für die Retrospektive der Fotografin Sigrid Neubert im Kaisersaal des Museums für Fotografie (Staatliche Museen Berlin, 9.2.-3.6.2018) entwickelten wir eine Ausstellungsarchitektur, die Zusammenhänge zwischen ihren unterschiedlichen Werkgruppen nachvollziehbar macht. Im Zentrum steht die Architekturfotografie, die über 30 Jahre Neuberts Hauptbetätigungsfeld war und hier in vier thematischen Kapiteln in grün gefassten Räumen präsentiert wird – zusammen mit Originalzeichnungen der Architekten. Zahlreiche Übergänge gibt es zu den differenziert gestalteten, teils kabinettartigen Räumen, in denen die freien Arbeiten der Fotografin den zentralen Ausstellungsbereich rahmen. Für historische Modelle und Archivalien wurden eigens Vitrinen entworfen. Und um die Suche der Fotografin nach dem idealen Betrachterstandpunkt nachvollziehbar zu machen, ließen wir zudem ein großes Modell des BMW-Verwaltungshochhauses anfertigen, das von den Besucher aus der Froschperspektive erlebt wird und einen Vergleich mit den Fotografien Neuberts ermöglicht.

Fotografie: Mila Hacke

Sigrid Neubert : Architekturfotografie

Sigrid Neubert: Architekturfotografie

Die Architekturfotografin Sigrid Neubert ist eine der führenden Bildchronistinnen moderner Architektur in der Bundesrepublik. Zwischen 1955 und 1989 arbeitete sie vor allem in München und Bayern mit zahlreichen bedeutenden Architekten zusammen. Darunter Kurt Ackermann, Bea und Walther Betz, Hans-Busso von Busse, Alexander von Branca, Herbert Groethuysen, Hans Maurer, Detlef Schreiber, Karl Schwanzer und Helmut von Werz.

Folgende Ausstellungen über Sigrid Neubert habe ich als Kurator der Architekturfotografien betreut:

08.02.-03.06.2018: Museum für Fotografie in Berlin (Staatliche Museen zu Berlin – Kunstbibliothek).

07.10.2018-10.02.2019: Lechner-Museum in Ingolstadt und Lechner-Skulpturenpark in Obereichstätt (Kooperation SMB – Alf-Lechner-Stiftung).

Das Buch über ihre Architekturaufnahmen ist im HIRMER Verlag in München erschienen.

AUSSTELLUNG

BUCH

 

Foto: Sigrid Neubert, Hans Maurer, Erdfunkstelle bei Raisting, 1970 © Staatliche Museen zu Berlin – Kunstbibliothek / Sigrid Neubert

 

Thesaurus Architektur

Thesaurus Architektur

Der Thesaurus Architektur wurde am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt (gtas) als online Diskussionsforum am Departments Architektur der TU Braunschweig eingerichtet. Themen und Begriffe aus Entwurf, Lehre und Forschung der verschiedenen Institute werden hier in prägnanter Form reflektiert, zur Diskussion gestellt und weiterentwickelt. Meine Beiträge über städtische Autobahnen und die Rolle von Architekten basieren auf einigen meiner Lehrveranstaltungen an der TU Braunschweig und Buchveröffentlichungen.

ARCHI-THESAURUS

 

Kategorie: Lehre, Publikationen

Arztpraxis in Berlin-Pankow

Die reizvollen Räume in einem historischen Wohnhaus wurden durch Änderungen in Grundriss und Ausstattung den Anforderungen an eine moderne, kompakt organisierte Arztpraxis angepasst, ohne den bauzeitlichen Charakter zu verlieren: historische Elemente wurden sorgsam restauriert und korrespondieren mit modernen Einbauten. Die Ausführung erfolgte während der Praxisferien in zwei Bauabschnitten.

Sport und Freizeitarchitektur 1960-1980

Bewegungsräume – Sport- und Freizeitarchitektur

Übersichtstext zum Wandel von Sport- und Freizeitbauten in Niedersachsen zwischen 1950 und 1980 für eine Publikation der Lavesstiftung Hannover über die Architektur der Aufbaujahre in Niedersachsen.

Lavesstiftung (Hg.): Aufbruch. Architektur in Niedersachsen 1960 bis 1980. Jovis Verlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-86859-471-3

 

JOVIS VERLAG

Kategorie: Allgemein, Publikationen

Kunststoffbauten in den 1950er-1970er Jahren

Kunststoffbauten – Formen und Visionen

Vorlesung zur Geschichte und gesellschaftlichen Dimension von Kunststoffbauten der 1950er-1970er Jahre im Rahmen der Vorlesungsreihe “Frei und gebunden: Material, Konstruktion ” am Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Fachgebiet Kunstgeschichte der TU-Berlin am 04.7.2017.

Kategorie: vorträge

ARCH+ features 62

Der Architekt ist immer schuld?

In der öffentlichen Wahrnehmung sind vor allem Architekten und Architektinnen für das Gelingen oder Nicht-Gelingen von Bauvorhaben verantwortlich. Als Vermittler zwischen Auftraggebern, Auftragnehmern und Öffentlichkeit muss ihr Werk sehr unterschiedliche Interessen balancieren. Wir fragen nach den Möglichkeiten und Gestaltungsspielräumen, Baukultur im Dialog zwischen Entwicklern und Planenden zu schaffen. Mittwoch, 17. Mai 2017, 17-20:30 Uhr, Architekturpavillon TU Braunschweig.

Christoph Schäfer, Künstler & Renée Tribble, Planerin (PlanBude, Hamburg)
Tabea Michaelis, Projektentwicklung (denkstatt, Basel)
Nils Buschmann, Architekt (Robertneun, Berlin)
Niels-Christian Otzen, Investor (ECE, Hamburg)
moderiert von Tanja Kessel, Frank Seehausen (TU Braunschweig), Anh-Linh Ngo (ARCH+)
ARCH+ features 62

Weiterbau Baudenkmal